Rundgang durch das Museum

Auf drei Etagen ist in 12 Ausstellungsräumen eine überregional bedeutende kulturhistorische Sammlung aus dem Stadtgebiet und dem ehemaligen Amtsbezirk Boxberg zu sehen. Die umfangreiche mit hunderten von Exponaten ausgestattete Sammlung beinhaltet zahlreiche Arbeitsgeräte und Gegenstände der Alltagskultur, Funde von den Burganlagen Boxberg und Oberschüpf, historische Waffen, Münzen sowie sakrale Objekte. Die für die Region typische Grünkernherstellung bildet einen weiteren Schwerpunkt des Museums.

Der Besucher betritt das Museum in der großen Halle. Seit fast 400 Jahren tragen vier reichgeschnitzte Eichenstützen das Dreckengebälk. Um den Halleneindruck nicht zu verändern wurde bei der Einrichtung des Museums auf Zwischenwände weitgehend verzichtet. In der Eingangshalle sind landwirtschaftliche Nutzmittel und bäuerliche Arbeitsmittel zum Säen, Mähen und zur Körnerbearbeitung ausgestellt, wie Pflüge, Putzmühlen, Dreschflegel, Holzwalzen, Backtröge und vieles mehr. Die Grünkernreffe weist auf eine Spezialität unserer Region hin.

 

Im ersten Obergeschoss befindet sich zum einen eine Ausstellung über bürgerliches Wohnen, Bocknarren sowie eine vielseitige Waffen- und Münzsammlung. Vitrinen zeigen archäologische Funde, Pfeifen und vieles mehr. An den Wänden befinden sich Ansichten der Burg Boxberg, sowie Wallbüchsen, Wallkanonen und Kugeln, die zur Verteidigung der Burg dienten. Die Bedeutung Boxbergs als Zunftort wird durch die eiserne Zunftlade von 1776 und durch eine hölzerne Truhe der Bäckerzunft ersichtlich. Die Pestlade wurde in den Seuchenzeiten des Dreißigjährigen Krieges bei dem Beerdigungen genutzt. Die beiden letzten Zimmer sind mit Möbeln und Bildern aus dem Hause des Heimatforschers Prof. Dr. Karl Hofmann eingerichtet.

 

Das zweite Obergeschoss zeigt vorrangig die Textilverarbeitung. Zu sehen ist ein Webstuhl, eine aus dem 19. Jahrhundert stammende "Waschmaschine", eine Nähmaschine und andere Gerätschaften. Des weiteren werden die Arbeiten eines Schusters, Sattlers und Imkers dargestellt. Außerdem findet sich ein Raum, der Steine und Fossilien zeigt, die sowohl aus der Region, aber auch von weiter weg stammen.